Geöffnet vom 15/03 bis 15/11

Das Emeraude-Hinterland

Terres d’Emeraude

Saint-Cast-le-Guildo – Plancoët – Pléven – Jugon Les Lacs – Plédéliac  – Château de la Hunaudaye – Lamballe – Saint-Cast-le-Guildo

Lernen Sie das Hinterland kennen: Fauna und Flora von La Ria de l’Arguenon, das Kulturerbe (neolithisch, mittelalterlich, religiös), die Mühlen, den Granit, den Wald von La Hunaudaye, die Quelle von Plancoët…

Im Wald von La Hunaudaye nach Saint Esprit des Bois

Interessante Ruinen, schöne Burggräben, hübsche Zugbrücken… Lassen Sie sich vom Charme des Schlosses La Hunaudaye einfangen.   Der ideale Ausflug, um das Mittelalter mit der Familie zu entdecken.

Wie lebten die bretonischen Bauern 1920? Das können Sie im Freilichtmuseum „La Ferme d’Antan“ sehen, das mitten im Dorf liegt.  Dieser Bauernhof, der vor 199 Jahren gebaut wurde, beherbergte Generationen von Bauern. Seit 40 Jahren überliefert er nun die bäuerlichen Traditionen.



Jugon Les Lacs

Wenige Kilometer von Dinan liegt Jugon-les-Lacs wie in einem Ozean, einer grünen Oase.   Diese „Petite Cité de Caractère“ ist von zwei Seen umgeben und vom Wasser gezeichnet und geformt.  Dieser Ort, der reich an Kulturerbe ist, ist heute eine Quelle zur Freizeitgestaltung, zum Entspannen… und zum Fischen.


 Lamballe

Als Kunstzentrum und historische Stadt der Bretagne liegt Lamballe mit seinen Straßen und Gassen an den Hängen des Hügels Saint-Sauveur.  Inmitten einer Gegend von Tierzucht liegt die Stadt etwas im Hinterland der Côte de Penthière. Ihre Bedeutung rührt auch von dem Nationalgestüt her, das mittendrin liegt.  Ganz authentisch!

Praktische Informationen
annulation COVID
vos vacances 100% remboursées en cas de Covid19
En savoir plus